Infoseite zum Thema Lilien

Einpflanzen und Pfege von Lilien

Kurze Blütezeit, Empfindlichkeit und Eigenwilligkeit – diese Eigenschaften werden herrlichen Lilien auch zugeschrieben. Das ist eine falsche Vorstellung, der alle Lilienkenner entgegenwirken. Bedenkenlos können die Lilien zwar nicht gepflanzt werden, dafür aber bedanken sie sich mit einer faszinierenden Blütenpracht.

Exotische und pflegebedürftige Sommerblüher

Einpflanzen und Pflege von LilienDas Erkennungszeichen von Lilienzwiebeln ist das Auftreten von mehreren, sich überlagernden Schuppen, die keinen zusätzlichen Schutz in Form einer Außenhaut besitzen. Aufgrund ihrer Blütezeit, die auf den Zeitraum von Juni bis September fällt, werden Lilien zu den Sommerblühern gezählt. Die meisten von ihnen sollten im Frühjahr in die Erde gesteckt werden. Darauf verweist auch ein großes Angebot an Lilienzwiebeln in Gartengeschäften.  Eine Ausnahme bilden zwei Lilienarten: Madonnen-Lilie und Türkenbund-Lilie, die im Spätsommer gepflanzt werden müssen. Saure oder kalkhaltige, gelockerte Erde schafft den besten Nährboden für die orientalischen Schönheiten. Diese muss während der Wachstumsperiode gleichmäßig gegossen werden. Ein guter Wasserabzug ist dabei auch von großer Bedeutung, daher empfiehlt es sich, den Grund des Pflanzlochs mit Sand auszustreuen und vor dem nächsten Gießen immer darauf zu achten, ob die Erde angetrocknet ist.

OT-Lilien - besonders robuste Liliengattung

In der ganzen Vielfalt von Lilienarten gibt es einige, die als besonders pflegeleicht und robust gelten und somit die falsche Überzeugung von Lilien in Frage stellen. Die Kreuzungen zwischen Orientalischen Hybriden und den Trompetenlilien wie 'Black Beauty', 'Conca d'Or' und 'Sheherazade' sind hier zu nennen. Nur eine Regel muss bei den sogenannten OT-Lilien beachtet werden - der «Fuß» im Schatten, der Kopf in der Sonne. Am besten fühlen sie sich zwischen flach wachsenden Stauden und schattenspendenden Bodendeckern. Wenn schmuckvolle Lilienblüten verblühen, sind sie einfach abzuschneiden. Damit Lilien die Winterzeit gut im Keller überdauern, sollten auch Stängel- und Laubreste abgetrennt und die ausgegrabenen Zwiebeln gut ausgetrocknet werden.

Gute Sorten von Lilien blühen über 4 Wochen lang und holen einen Hauch von Exotik in den Garten. Sie sind auch robust und erfreuen das Auge mit eindrucksvollen Blüten über mehrere Jahre.